Nachbarschaftsfest

Liebe Nachbarn,

hiermit laden wir Euch zu einer von uns geplanten Veranstaltung am 3.10.2010 ein: Tag der offenen Tür! -unser Projekt stellt sich vor. Informieren wollen wir Euch über unser Projekt und die Möglichkeiten, gegen steigende Mieten und Verdrängung aus den vertrauten Kiezen anzugehen.

Selbstverwaltetes Projekt Linienhof:

Wir wollen Euch Frage und Antwort stehen, was wir hier machen, warum wir auf dem Linienhof sind und wozu ein selbstverwaltetes Projekt überhaupt gut ist und was das mit Euch zu tun hat…
Oben drauf gibt es Kaffee und Kuchen, Musik und einen Film, der die Veränderungen in Mitte seit dem Ende der DDR zum Thema hat und zeigt, wie sich auch das äußere Bild von Mitte verändert hat.

Steigende Mieten stoppen, Verdrängung aus Wohnbezirken stoppen!

Vielleicht habt Ihr es schon gehört: der Linienhof soll weg… Eine Eigentümervereinigung will hier bauen, um sich Eigentumswohnungen zu schaffen. Einsteigen kann, wer genug Geld hat. Anders gesagt, wir nicht, Ihr nicht und überhaupt nur Leute mit dickem Geldbeutel, alle anderen können sehen, wo sie bleiben…
Bei Euch steigen die Mieten weiter, wenn wir wegziehen, weil hier ne „Baugruppe“ Eigentumswohnungen bauen will. Und das wäre sicher nicht das erste mal, daß bei Euch die Mieten steigen oder Eure Freunde wegen steigenden Mieten aus- oder umziehen müssen. Wenn Ihr wissen wollt was Ihr dagegen tun könnt oder wo Ihr eine Mietrechtsberatung bekommen könnt, ohne bezahlen zu müssen, könnt Ihr Euch an den Infoständen von „Steigende Mieten stoppen“ und der „Berliner MieterGemeinschaft e.V.“ beraten lassen.

Herzlich willkommen und bis zum 3.10.2010 um 15Uhr

Der Linienhof Adresse:Kleine Rosenthalerstr. 9


1 Antwort auf „Nachbarschaftsfest“


  1. 1 Offene Werkstatt mit Mietenstopp « Steigende Mieten stoppen! Pingback am 01. Oktober 2010 um 2:18 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.